Die neue Eiszeit ist eröffnet | Adler Kids Mannheim


Die neue Eiszeit ist eröffnet

Die neue Eiszeit ist eröffnet, die Testspiele haben begonnen. Mit einem 5:3-Sieg starteten die Adler Mannheim am Freitagabend beim Schweizer NLB-Club EHC Olten erfolgreich in die heiße Vorbereitungsphase.

Die Partie begann trotz des frühen Zeitpunkts der Vorbereitung auf gutem Niveau. Gleich mit dem ersten Angriff hatte Chad Kolarik die Chance auf die Führung, doch der letztjährige Topscorer verzog knapp. In der Folge erspielten sich die Adler ein leichtes optisches Übergewicht, wirklich gefährlich wurde es aber erst wieder, als Marcus Kink aus dem Slot abzog und EHC-Goalie Matthias Mischler gerade noch mit dem linken Schoner zur Stelle war.

Im zweiten Drittel bot sich ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang. Über weite Strecken spielte sich das Geschehen in der Zone der Gastgeber ab. Diese Überlegenheit münzte letztlich Markus Eisenschmid im ersten Überzahl der Adler zur Führung um (27.). Dem satten Schuss in den Winkel ging ein toller Pass von Kolarik voraus. In der 35. Minute erhöhte David Wolf im Nachschuss auf 2:0. Dennis Endras blieb derweil in den zweiten 20 Minuten weitgehend beschäftigungslos.

Die erste Chance im Schlussabschnitt gehörte wieder den Adlern, Andrew Desjardins blieb jedoch am Pfosten hängen. Angestachelt von einem nichtgegebenen Tor zum Ende des zweiten Drittels drängte Olten nun auf den Anschluss. In der 46. Minute verwertete Ueli Huber einen klugen Pass von Lukas Haas. In sehenswerter Manier sorgte Phil Hungerecker vor 1.129 Zuschauern aber nur wenig später für die neuerliche Zwei-Tore-Führung (47.). Ein durchaus überraschender Doppelschlag der Hausherren in der 50. Minute durch Tim Bucher und Tim Grossniklaus machte die Partie wieder spannend. Als Kolarik am langen Pfosten die Scheibe nach Vorarbeit von Luke Adam aber zum 4:3 einschob und Nico Krämmer wenige Augenblicke danach auf 5:3 stellte, war die Partie zugunsten der Adler entschieden.