Roosters beenden Heimserie der Adler | Adler Kids Mannheim


Nach sechs Heimsiegen in Serie blieben die Adler Mannheim am Sonntag bei der 2:3-Niederlage gegen die Iserlohn Roosters ohne Punkt. Die Adler lagen nach der Führung durch Chad Kolarik lange in Führung, doch die Sauerländer drehten das Match mit drei Toren im letzten Drittel. Mehr als Matthias Plachtas Anschlusstreffer zum 2:3 gelang den Adlern nicht mehr.

Nach dem am Freitag in Wolfsburg abgelegten Auswärtsfluch gingen die Adler in unveränderter Aufstellung in die Partie. Für David Wolf war es das insgesamt 400. DEL-Match, während Torhüter Dennis Endras im zweiten Abschnitt seine 25.000. Spielminute in der DEL auf dem Eis stand. Die Adler begannen erneut selbstbewusst, Andrew Desjardins prüfte schon in der zweiten Minute Iserlohns Keeper Sebastian Dahm. Vier Minuten später musste Dennis Endras erstmals ernsthaft eingreifen, parierte die Chance von Luigi Caporusso. Hatten die Hausherren in den Anfangsminuten deutlich mehr vom Spiel und auch mehr Torschüsse zu verzeichnen, so glich sich das Bild bis zur ersten Pause wieder aus.

Das erste Tor fiel zu Beginn des zweiten Abschnitts, als Chad Kolarik den erst zweiten Unterzahltreffer der Adler in der laufenden Saison zum 1:0 erzielte (22. Minute). Das Team von Trainer Bill Stewart bot zwar keinen hemmungslosen Sturmlauf gegen die Roosters, war jedoch über weite Strecken des Mittelabschnitts überlegen und ließ in den zweiten zwanzig Minuten nur drei Schüsse auf das eigene Tor zu.

Auch im letzten Drittel kontrollierten die Quadratestädter das Match über weite Strecken, doch die Gäste drehten die Begegnung mit drei Kontertoren zwischen der 49. und 57. Minute. Sowohl Jack Combs, als auch Marko Friedrich und Caporusso überwanden Endras. Zwar brachte Matthias Plachta die Adler eineinhalb Minuten vor Ende noch einmal auf 2:3 heran, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

Die Höhepunkte des Spiels finden Sie unter del.org.