Spätes Tor entscheidet Klassiker | Adler Kids Mannheim


Erst 18 Sekunden vor Schluss fällt die Entscheidung. Florian Busch jagte die Scheibe kurz vor Ende der Partie zum 3:2-Endstand in das Mannheimer Tor und besiegelte damit die dritte Niederlage in Folge für die Adler. Zuvor hatten Sean Backman und Jamie MacQueen das Match nach Brandan Mikkelsons Führungstreffer gedreht, Thomas Larkin hatte das Match für die Adler im dritten Drittel zum 2:2 ausgeglichen.

Die Anfangsminuten der Partie gehörten den Gästen. In der dritten Minute setzte Florian Busch die Scheibe nach einem Alleingang an den Pfosten, drei Minuten später machte sich Thomas Larkin vor dem Adler-Tor lang und rettete bei einem Zwei-auf-eins-Break der Eisbären. Erst mit dem ersten Überzahlspiel bekamen die Hausherren das Match in den Griff, der Führungstreffer fiel kurz danach: Brendan Mikkelson narrte Eisbären-Goalie Kevin Poulin per Bauerntrick (10. Minute).

Die Hauptstädter selbst nutzten ihr erstes Überzahlspiel zum Ausgleich direkt nach der ersten Pause durch Sean Backman. Das Team von Pavel Gross brachte sich danach mit einigen Strafzeiten selbst ins Hintertreffen. In Minute 31 rettete Mikkelson noch volley hinter Chet Pickard, später verweigerte das Schiedsrichterduo dem Tor von James Sheppard wegen Torraumabseits die Anerkennung. Doch nur Sekunden danach schlug ein Schuss von Jamie MacQueen zum 2:1 ein (38., Überzahl).

Nach nur acht Sekunden im Schlussdrittel glich Thomas Larkin das Match zum 2:2 aus, allerdings verpassten Ben Smith, Garrett Festerling und Andrew Desjardins in den Minuten danach ausgezeichnete Chancen zur erneuten Führung. Bis zum Spielende wog die Partie hin und her. Erst nachdem die Adler in den letzten drei Minuten ein Powerplay nicht nutzen konnten, entschied Berlins Florian Busch mit dem 3:2-Siegtreffer nur 18 Sekunden vor der Schlusssirene die Begegnung.