Spiel eins geht an München | Adler Kids Mannheim


Spiel eins geht an München

Die Adler Mannheim sind mit einer Niederlage in die Halbfinalserie gegen den EHC Red Bull München gestartet. In einer intensiven und hart geführten Partie unterlag das Team von Headcoach Bill Stewart gegen den amtierenden Meister mit 2:4. Christoph Ullmann und Luke Adam erzielten die Mannheimer Treffer.

Die Red Bulls übten in der Anfangsminute viel Druck aus und gingen nach den beiden Chancen von Mads Christensen (2. / 6.) verdient in Führung, Maximilian Kastner ließ Dennis Endras im Tor der Adler keine Abwehrchance (6.). Ab Minute neun kamen die Adler immer besser in die Partie und erspielten sich gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Christoph Ullmann, der Danny aus den Birken zum 1:1 überwand (13.). Als kurz vor Drittelende zwei Adler-Spieler gleichzeitig auf die Strafbank wanderten, ließen sich die Münchner nicht zweimal bitten: Dominik Kahun besorgte mit einem trockenen Schuss aus dem Handgelenk den 2:1-Pausenstand (20.).

Kurz nach Wiederbeginn hätte der Münchner Angreifer den eigenen Anhang beinahe erneut jubeln lassen, doch dieses Mal war Endras zur Stelle (22.). In der 26. Spielminute reagierte Luke Adam nach einem Schuss von Mark Stuart und dem Nachschuss von Chad Kolarik gedankenschnell – 2:2 (26.). Der Treffer gab den Adlern jedoch keine Sicherheit, nur 34 Sekunden später brachte Michael Wolf die Hausherren zum dritten Mal an diesem Abend in Front (26.). Erneut Adam (33.) und Andrew Desjardins (35.), der einen Schuss von der blauen Linie gefährlich abfälschte, suchten die Antwort, fanden sie aber nicht.

Im Schlussabschnitt warfen die Adler noch einmal alles nach vorne, aber weder Adam (42.) noch Phil Hungerecker (46.) konnten aus den Birken im Kasten der Münchner überwinden. In der Folge nahm die Partie deutlich an Härte zu, Matthias Plachta blieb nach einem bösen Foul von Steve Pinizzotto benommen auf dem Eis liegen und konnte die Partie nicht beenden. Die Unparteiischen ließen den Angreifer der Red Bulls ungeschoren davonkommen. Als wieder Eishockey gespielt wurde, sorgte Münchens Wolf in Überzahl für die Entscheidung (55.).

Die Höhepunkte des Spiels sind unter del.org zu sehen.

Foto: City-Press