4:1-Heimsieg gegen den finnischen Meister | Adler Kids Mannheim


Drei Tage nach der knappen 2:3-Niederlage gegen den HC Lugano haben sich die Mannheimer Adler mit einem wichtigen Sieg gegen Tappara Tampere alle Chancen zum Erreichen der nächsten Runde offen gehalten. David Wolf, Chad Kolarik, Ryan MacMurchy und Christoph Ullmann erzielten die Mannheimer Tore, Lajunen besorgte den Ehrentreffer der Gäste.

Adler_Mannheim_Tampere_600_400

Beide Teams zeigten in den ersten zwanzig Minuten ein ausgeglichenes Match. Trotz dreier Überzahlspiele schafften es die läuferisch überlegenen Finnen nicht, die Adler übermäßig unter Druck zu setzen oder Torhüter Dennis Endras in Verlegenheit zu bringen. Die Adler standen gut in der eigenen Defensive, auch das vierte Unterzahlspiel im zweiten Abschnitt blieb ohne Gegentor. Besser als das Powerplay der Finnen war das der Hausherren. Als in der 26. Minute gleich zwei Spieler des finnischen Meisters auf der Strafbank schmorten, verpasste David Wolf das Tor aus spitzem Winkel erst knapp und traf kurz darauf doch per Direktabnahme zur 1:0-Führung (27.).

Weniger als eine Minute später zog Wolf mit dem Rücken zum Tor stehend die ganze Aufmerksamkeit auf sich, seinen Pass in die Mitte verwandelte Chad Kolarik zum 2:0 (28., Überzahl). Während die Finnen jetzt völlig aus dem Spiel waren, drehte Mannheim auf. Ryan MacMurchys 3:0 (32.) war die logische Folge. Nach dem Anschlusstreffer zum 1:3 drohte es kurzzeitig noch einmal spannend zu werden, doch fast im direkten Gegenzug prallte die Hartgummischeibe von Christoph Ullmanns Körper aus zum 4:1-Endstand ins Tor.