Adler feiern ersten Sieg gegen die DEG | Adler Kids Mannheim


Im ersten Auswärtsspiel des Jahres 2019 gewinnen die Adler Mannheim erstmals in dieser Spielzeit gegen die Düsseldorfer EG. Beim 3:2-Erfolg waren Matthias Plachta, Andrew Desjardins und Joonas Lehtivuori für die Mannheimer erfolgreich.

Beide Mannschaften hielten sich offensiv nicht lange zurück. Bereits in der ersten Minute tauchte Alexander Barta frei vor Dennis Endras auf, kam am Mannheimer Schlussmann aber nicht vorbei. Auf der anderen Seite zielte David Wolf nach einem schnellen Gegenangriff etwas zu hoch.  Der erste Treffer ließ jedoch nicht lange auf sich warten. In der fünften Minute staubte Matthias Plachta im ersten Spiel nach seiner Verletzungspause ins offene Tor ab. Eiskalt zeigten sich die Adler bei ihrer nächsten Torchance. Nach starker Vorarbeit von Ben Smith traf Luke Adam ins lange Eck zur 2:0-Pausenführung (15.).

Düsseldorf kam im Mittelabschnitt druckvoll aus der Kabine und belohnte sich mit dem frühen Anschlusstreffer. Ryan McKiernan traf mit einem gezielten Schlagschuss genau unter die Latte (21.). Eine schnelle Antwort verpasste Markus Eisenschmid, in Überzahl zischte sein Gewaltschuss nur Zentimeter am Tor vorbei (24.). Und gleich im nächsten Angriff landete der Versuch von David Wolf nur am Pfosten. Zur Mitte der Partie mussten die Adler zum ersten Mal in Unterzahl agieren. Dabei waren sie zunächst noch im Glück, als Barta lediglich den Innenpfosten traf. Doch noch im selben Powerplay war Jaedon Descheneau per Nachschuss erfolgreich (31.). Die beste Möglichkeit auf die neuerliche Führung vergab Adler-Kapitän Marcus Kink per Direktabnahme (34.).

Im Schlussabschnitt waren die Adler wieder das deutlich dominantere Team. So hatte Luke Adam die Chance im Alleingang (42.) und Krämmer per Bauerntrick (44.), beide scheiterten jedoch an Niederberger. Die entscheidenden Zentimeter fand dagegen Joonas Lehtivuori, der einen Schlagschuss von Hungerecker zum 3:2 abfälschte. Den knappen Vorsprung ließen sich die Adler nicht mehr nehmen und sicherten sich am Ende drei wichtige Punkte.

Foto: Birgit Häfner