Adler feiern historischen Erfolg gegen die Eisbären | Adler Kids Mannheim


Am 40. Spieltag gelingt den Adlern Mannheim ein historischer Erfolg in der Hauptstadt. Der Tabellenführer fertigte die Eisbären Berlin mit 7:0 ab und feierte damit den höchsten DEL-Sieg gegen den Rekordmeister. Garrett Festerling, David Wolf (2), Luke Adam, Denis Reul, Ben Smith und Brendan Mikkelson erzielten die Tore für die Adler. Gleichzeitig qualifizierten sich die Adler damit für die Playoffs.

Im zweiten Duell binnen acht Tagen zwischen Berlin und Mannheim gehörte den Eisbären die Anfangsphase. Daniel Fischbuch (2.), Florian Busch (3.) und Louis-Marc Aubry (6.) hatten die ersten guten Gelegenheiten für die Hausherren. Von den Adlern war zunächst relativ wenig zu sehen. Die Mannschaft um Kapitän Marcus Kink hatte Probleme, sich gefährliche Torchancen zu erarbeiten. Erst nach Garrett Festerlings Führungstreffer (10.) kam etwas Ruhe ins Mannheimer Spiel. David Wolf erhöhte wenig später nach einer überragenden Einzelleistung auf 2:0 (13.).

Nach der Doppelchance von Sean Backman und Louis-Marc Aubry (beide 24.) übernahmen die Adler im Mittelabschnitt schließlich die Kontrolle über das Geschehen. Während Marcus Kink (25.), Sinan Akdag (26.) und Matthias Plachta (29.) beste Chancen liegenließen, besorgte Luke Adam in der 30. Minute den dritten Mannheimer Treffer. Drei Minuten vor Drittelende legte Denis Reul das 4:0 nach. Der Adler-Verteidiger schlenzte die Scheibe mit der Rückhand an Freund und Feind vorbei ins Netz.

Die Adler starteten mit zwei Mann mehr in den Schlussabschnitt und nutzten die numerische Überlegenheit gnadenlos aus. Chad Kolarik sah den im Slot stehenden Wolf, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend das 5:0 erzielte. Doch auch nach dem fünften Torerfolg hatte der Tabellenführer noch nicht genug. Ben Smith (55.) in einfacher Überzahl und Brendan Mikkelson (56.) sorgten für den 7:0-Endstand.

Foto: City-Press