Adler gehen in Führung | Adler Kids Mannheim


Adler gehen in Führung

Im siebten Saisonduell zwischen Mannheim und München gibt es den ersten Heimsieg. Mit 4:1 gewannen die Adler Mannheim das dritte Finalspiel gegen den EHC Red Bull München und gehen in der Serie mit 2:1 in Führung. Nach Matthias Plachtas schnellem Führungstreffer waren Andrew Desjardins (2) und Tommi Huhtala für die Blau-Weiß-Roten erfolgreich.

Die Adler legten los wie die Feuerwehr. Schon mit dem ersten Angriff nach dem Eröffnungsbully gaben sie die Marschroute vor, nach nur fünf Sekunden versenkte Matthias Plachta die Scheibe zum 1:0. Die Hausherren hatten das Match fest in der Hand und legten bei doppelter Überzahl nach: Andrew Desjardins schnippte die Scheibe zum 2:0 unter die Latte (7. Minute). Nach Markus Eisenschmids Treffer bejubelten die meisten der 13.600 Zuschauer in der ausverkauften SAP Arena schon das 3:0, doch das Schiedsrichtergespann versagte dem Tor wegen hohen Stocks zurecht die Anerkennung.

Keinen Zweifel gab es im zweiten Drittel, nachdem David Wolf vor dem gegnerischen Tor für Wirbel sorgte und Andrew Desjardins die Scheibe in der 25. Minute über die Line brachte. Auf der anderen Seite hatte nun auch Dennis Endras ein wenig mehr zu tun, parierte kurz vor dem 3:0 einen gefährlich abgefälschten Schuss der Gäste und hielt seinen Kasten auch bei den Nachschüssen nach Yannic Seidenbergs Schlagschuss (29.) sauber. Erst gegen Patrick Hager (31., Überzahl) war der Nationalkeeper chancenlos, doch der erste Münchener Treffer brachte das Team von Trainer Pavel Gross nicht aus dem Tritt.

Nach der zweiten Pause kamen die Gäste erneut nur in Überzahl gefährlich in die Angriffszone – die Defensive der Adler stand sattelfest. Bei eigenem Powerplay sorgte Tommi Huhtala dreieinhalb Minuten vor Ende mit dem 4:1 endgültig für die Entscheidung.