Adler holen einen Punkt in Ingolstadt | Adler Kids Mannheim


Die Adler Mannheim haben das Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt knapp verloren. Trotz dreimaliger Führung kassierte der amtierende Meister eine bittere 3:4-Niederlage nach Verlängerung. Tommi Huhtala, Nico Krämmer und Andrew Desjardins schossen die Mannheimer Tore.

Dass die Adler mit einer 2:1-Führung in die erste Drittelpause gingen, war hochverdient. Denn Mannheim war in Durchgang eins die aktivere Mannschaft mit den besseren Möglichkeiten. Es dauerte aber bis zur elften Spielminute, ehe Tommi Huhtala per Nachschuss das längst überfällige 1:0 besorgte. Doch die Ingolstädter, die bis dahin kaum zu ihrem Spiel gefunden hatten, kamen nur drei Minuten später zum Ausgleich. David Elsner reagierte nach einem Schuss von Sean Sullivan am schnellsten (14.). Mannheim ließ sich von diesem Gegentor jedoch nicht aus der Ruhe bringen, drängte auf die neuerliche Führung – mit Erfolg. 15 Sekunden vor Drittelende fälschte Nico Krämmer einen Schuss von Chad Billins unhaltbar zum 2:1 ab.

Zu Beginn des Mittelabschnitts bot sich den 4.815 Zuschauern in der Saturn Arena zunächst ein ähnliches Bild wie in den ersten 20 Minuten. Die Adler kontrollierten das Geschehen, Matthias Plachta aus dem Slot (22.) und Borna Rendulic (25.), der in Überzahl das Gestänge traf, hatten den dritten Treffer auf dem Schläger. Doch in der Folge brachten sich die Mannheimer durch einige Strafzeiten selbst aus dem Rhythmus – und Ingolstadt wusste das zu bestrafen. In doppelter Überzahl sorgte Maury Edwards für das 2:2 (32.). Nachdem beide Teams weitere gute Chancen liegengelassen hatten, schlugen die Adler erneut zu. Andrew Desjardins fing im Angriffsdrittel einen Ingolstädter Aufbaupass ab und traf mit einem platzierten Schuss in den Winkel zur 3:2-Pausenführung (39.).

Im Schlussabschnitt entwickelte sich eine spannende Partie auf Augenhöhe. Beide Mannschaften kamen immer wieder zu guten Torchancen, doch die Keeper Endras und Reimer ließen zunächst keine weiteren Treffer zu. In der Schlussphase hatten die Adler in Überzahl die dicke Möglichkeit, den Sack zuzumachen. Stattdessen kassierten sie den späten Ausgleich. Einen Zwei-auf-eins-Konter vollendete Jerry D’Amigo mit dem 3:3 (58.).

Das Spiel ging in die Verlängerung, in der Ingolstadt jubelte. Nach nur zwölf Sekunden erzielte Michael Collins den 4:3-Siegtreffer für die Hausherren.

Foto: Johannes Traub