Adler in München erneut ohne Gegentor | Adler Kids Mannheim


Sieg Nummer drei ist unter Dach und Fach. Mit einem 4:0-Erfolg im vierten Finalspiel um die deutsche Meisterschaft gehen die Adler in der Serie gegen den EHC Red Bull München mit 3:1 in Führung. Nach einem engen ersten Drittel entschieden die Mannheimer das Match mit drei schnellen Toren zu Beginn des zweiten Abschnitts durch Cody Lampl, Ben Smith und Phil Hungerecker. Das 4:0 erzielte Matthias Plachta.

Die Adler waren nicht überrascht, dass die Gastgeber diesmal deutlich engagierter ins Spiel kamen als in den letzten beiden Partien. Doch bei den besten Chancen der Münchner waren der Pfosten (Aulie, 5. Minute) und Dennis Endras (Mauer, 8.) Endstation. Die Adler hatten auf ihrer Seite die klareren Gelegenheiten, doch Chad Kolarik fehlten wenige Zentimeter, um die Scheibe in der 7. Minute über die Torlinie des leeren Tores zu drücken. Tommi Huhtala scheiterte nach einem Zwei-gegen-Eins-Konter später an Münchens Keeper Danny aus den Birken.

Im Mittelabschnitt machten die Adler schnell alles klar. Erst brachte Cody Lampl die Mannheimer bei seinem ersten Playoff-Einsatz mit 1:0 in Führung (24.), Ben Smith und Phil Hungerecker erhöhten innerhalb von 126 Sekunden auf 3:0. München schüttelte sich kurz und versuchte mit aller Macht noch einmal ins Spiel zu kommen, doch die Defensive der Adler stand sattelfest.

Garrett Festerling und Matthias Plachta hatten bei ihrem Konter in der 42. Minute zunächst noch zwei Verteidiger vor sich, doch nach zwei Körpertäuschungen sah Plachta nur den Münchner Keeper vor sich und tunnelte diesen zum 4:0. Endras blieb dagegen bereits zum vierten Mal in den laufenden Playoffs ohne einen Gegentreffer.

Foto: city-press