Adler mit einem Punkt gegen Berlin | Adler Kids Mannheim


Trotz der Niederlage gegen die Eisbären haben unsere Adler weiterhin alle Chancen auf Heimrecht im Viertelfinale! Sie liegen vor dem letzten Vorrundenspieltag am Freitag punktgleich hinter Nürnberg und Wolfsburg und nur einen Zähler hinter den drittplatzierten Kölner Haien.

12.492 Zuschauern sahen in der SAP Arena ein erstes Drittel mit richtig viel Tempo. Jochen Hecht markierte im ersten Überzahlspiel nach 4 Minuten den ersten Treffen für Mannheim. Jedoch schoss der Verteidiger, Mark Bell, in der 18. Minute das 1:1 für die Gäste aus Berlin.
Im zweiten Abschnitt bekam Felix Brückmann im Tor der Adler einiges zu tun und war in der 34. Minute leider machtlos: erneut war es Mark Bell, der für sein Team punkten konnte.

Im letzten Drittel war es der Berliner Keeper, der ab der 53. Minuten viele Scheiben auf sein Tor bekam. In der 57. Minute wurden unsere Cracks für die harte Arbeit belohnt, als Simon Gamache abzog und Ronny Arendt den Abpraller zum längst verdienten Ausgleich ins Tor brachte.

In der Verlängerung jedoch holten sich die Eisbären den zweiten Punkt, als André Rankel unbedrängt vor Felix Brückmann den Abpraller zum 3:2 für die Gäste über die Linie drückte.

Weiter geht es am kommenden Freitag in Schwenningen. Dort findet das letzte Hauptrundenspiel der Saison statt.