Adler mit furiosem Comeback | Adler Kids Mannheim


Adler mit furiosem Comeback

Dank einer furiosen Aufholjagd haben die Adler Mannheim ihr Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG gewonnen. Nach einem 1:3-Rückstand setzte sich der amtierende deutsche Meister am Ende noch mit 5:3 durch. Phil Hungerecker, Tim Stützle, Joonas Lehtivuori, Borna Rendulic und Andrews Desjardins sicherten den Adlern den fünften Sieg in Folge.

Gegen die defensivstarke Mannschaft von Trainer Harold Kreis brauchten die Adler etwas Anlaufzeit. Der Führungstreffer ließ bis zur 13. Minute auf sich warten, war aber hochverdient, und die Freude von Phil Hungerecker über seinen ersten Saisontreffer groß. Abgesehen von einem Zwei-gegen-Eins-Konter in der vierten Minute, bei der Dennis Endras zur Stelle war, hatten die Gäste bis dahin wenig Gefährliches zustande gebracht. Der Ausgleichstreffer durch DEG-Kapitän Alex Barta nur vier Minuten später kam daher durchaus überraschend.

Doch die Adler sowie die 12.194 Zuschauer in der SAP Arena mussten im zweiten Drittel noch deutlicher erfahren, dass das Match gegen die Rheinländer kein Selbstläufer wird. Das Team von Cheftrainer Pavel Gross fand kein Rezept, um die gutstehende Defensive der Rot-Gelben ins Wanken zu bringen. Düsseldorfs Keeper Mathias Niederberger war trotz der 24 Mannheimer Torschüsse bis zur zweiten Pause zu selten ernsthaft gefordert, Endras dagegen beim 1:2 durch Charlie Jahnke (28.) machtlos.

Nach Jerome Flaakes Tor zum 3:1 in Überzahl (45.) schafften es die Blau-Weiß-Roten jedoch endlich, ihrem Bemühen um den sechsten DEL-Sieg in Folge mehr Nachdruck zu verleihen. Mark Katics Schuss in der 49. Minute landete noch auf dem Tor, doch nach den beiden Powerplaytoren von Tim Stützle und Joonas Lehtivuori (52. und 55.) waren die Adler wieder im Spiel. Nur eine gute Minute später schoss Borna Rendulic den Abpraller von der Bande zum 4:3-Siegtreffer ins Netz, bevor Andrew Desjardins mit einem Treffer ins leere Tor alles klar machte (58.).