Adler verlieren in letzter Sekunde | Adler Kids Mannheim


Adler verlieren in letzter Sekunde

Die Adler Mannheim verlieren in Krefeld in der letzten Sekunde. Bei den Pinguinen mussten sich die Mannen von Cheftrainer Pavel Gross mit 4:5 geschlagen geben. Brendan Mikkelson, Ben Smith, Joonas Lehtivuori und Chad Kolarik trafen für den Tabellenführer.

Beide Teams suchten von der ersten Minute an ihr Heil in der Offensive. Es waren noch keine fünf Minuten gespielt, da sorgte Travis Ewanyk für die bis dahin nicht unverdiente Führung der Hausherren. Die Adler erhöhten nach dem Gegentreffer die Schlagzahl und kamen durch Brendan Mikkelson zum Ausgleich (9.). Lediglich 129 Sekunden später brachte Ben Smith den Spitzenreiter in Front, als er einen flachen Schlagschuss von Joonas Lehtivuori unhaltbar für KEV-Schlussmann Dimitri Pätzold unter die Latte abfälschte (11.).

Auch im zweiten Durchgang suchten beide Mannschaften den Weg nach vorne. Während sowohl Chad Castello für die Pinguine als auch Phil Hungerecker für die Adler aussichtsreiche Chancen liegen ließen, nutzte Alex Trivellato die defensiv offen geführte Phase zum 2:2-Ausgleich (alle 28.). In Überzahl drehte Costello die Begegnung schließlich wieder zu Gunsten der Hausherren (34.). Doch Lehtivuori egalisierte noch im selben Drittel, ebenfalls im Powerplay, per Schlagschuss von der blauen Linie (38.).

In der ersten Hälfte des Schlussabschnitts erarbeiteten sich die Adler ein leichtes Übergewicht, ohne aber allzu gefährlich vor Pätzold aufzutauchen. So vergab Markus Eisenschmid im Nachschuss die beste Gelegenheit (49.). Besser machte es Jacob Berglund, der einen mustergültigen Zwei-auf-Eins-Konter mit dem Treffer zum 4:3 abschloss (54.). Die Adler gaben sich aber nicht auf und kamen durch Chad Kolarik zum dritten Ausgleich des Abends (57.). Mit einem Treffer in letzter Sekunde sorgte Phillip Bruggisser letztlich aber doch noch für den Krefelder Sieg (60.).