Mit vier Wolf-Toren zum Sieg | Adler Kids Mannheim


Mit vier Wolf-Toren zum Sieg

Die Adler Mannheim bleiben im Kalenderjahr 2020 ungeschlagen. Am Donnerstagabend gewann der amtierende deutsche Meister gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven mit 7:2. David Wolf feierte dabei einen Viererpack. Borna Rendulic, Phil Hungerecker und Jan-Mikael Järvinen erzielten die weiteren Treffer.

Die Adler waren zwar vom Start weg die spielbestimmende Mannschaft, mussten aber nach den ersten guten Chancen von Jan Urbas für Bremerhaven (1.) und Borna Rendulic (3.) das 0:1 durch Cory Quirk hinnehmen (5.). Nachdem David Wolf mit dem Bauerntrick zunächst noch keinen Erfolg hatte (8.), fand der Angreifer nur wenig später am kurzen Eck die Lücke bei Kristers Gudlevskis (12.). Mark Katic hatte kurz vor der ersten Drittelpause die Möglichkeit, die Hausherren erstmals in Führung zu bringen, sein scharfer Schuss vom linken Bullykreis landete aber in der Fanghand von Gudlevskis.

Versäumtes holte Rendulic nur 141 Sekunden nach Wiederbeginn nach. Von der rechten Angriffsseite zog der 27-Jährige Richtung Tor und traf ins lange Eck. Kurz darauf musste Gudlevskis sein ganzes Können gegen einen von Wolf abgefälschten Schuss aufbringen (24.). Auf der Gegenseite nutzte Bremerhaven einen schnellen Angriff nach eigener Unterzahl zum Ausgleichstreffer durch Patch Alber (26.). Mit seinen Toren Nummer zwei und drei an diesem Abend sorgte Wolf aber noch vor dem zweiten Kabinengang für eine 4:2-Führung der Hausherren und feiert gleichzeitig einen Hattrick.

Zu Beginn des Schlussabschnitts sorgte erneut Wolf direkt im Anschluss an eine Bremerhavener Druckphase für das 5:2 (45.). Hatten Katic und Tommi Huhtala noch Pech bei ihren Abschlüssen (47. und 48.), machte es Phil Hungerecker besser (49.). Mixa Järvinen erzielte mit einem satten Schuss unter das Tordach vom rechten Bullykreis den 7:2-Endstand (59.).