Ohne Gegentor gegen die Pinguine | Adler Kids Mannheim


Ohne Gegentor gegen die Pinguine

Die Adler und ihre Fans feiern einen 90er-Tag in der SAP Arena und die Mannschaft thront weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze. Mit dem 3:0-Heimsieg gegen die Krefeld Pinguine baute Mannheim seinen Vorsprung auf die Verfolger wieder aus, Torhüter Chet Pickard feierte seinen ersten Shutout der Saison.

David Wolf brachte die Adler nach etwas holprigem Beginn in der sechsten Minute mit 1:0 in Führung. Seinen Schuss erwischte Krefelds Schlussmann Ilia Proskuryakov zwar mit dem Blocker, doch am Ende schob der russische Keeper selbst die Scheibe in der Rückwärtsbewegung über die Torlinie. Gegen Chad Kolarik (8. Minute) und Matthias Plachta (10.) machte es der Gästetorhüter besser, doch die Adler führten hochverdient.

Nur kurz nach der ersten Drittelpause erhöhte Sinan Akdag zum 2:0 (22.), die Adler hatten die Pinguine fest im Griff. Die drei Mannheimer Überzahlspiele im zweiten Abschnitt waren passabel, doch die Mannschaft von Trainer Pavel Gross versäumte es, die Führung auszubauen. Chet Pickard verbrachte jedoch einen ruhigen Abend zwischen den Pfosten des Adler-Tores, lediglich neun Torschüsse ließen seine Vorderleute in den ersten vierzig Minuten zu.

Brent Raedeke besorgte in der 51. Minute mit seinem ersten Saisontreffer das 3:0. Die Pinguine konnten dem Tor der Adler bis zum Spielende nicht mehr gefährlich werden und blieben somit auch im zweiten Saisonduell gegen die Adler ohne eigenen Treffer.