Penalty-Niederlage gegen die Haie | Adler Kids Mannheim


Am Ende sind es sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus München. Im letzten Spiel vor Beginn der Playoffs unterlagen die Adler gegen die Kölner Haie mit 2:3 nach Penaltyschießen. Garrett Festerling und Markus Eisenschmid konnten die Führung der Gäste zwei Mal ausgleichen, doch am Ende hatten die Domstädter das glücklichere Ende auf Ihrer Seite.

Die sichere Defensive war in den ersten zwanzig Minuten auf beiden Seiten Trumpf. Sowohl Dennis Endras als auch Haie-Keeper Gustaf Wesslau sahen die Scheibe in der Anfangsphase kaum gefährlich auf ihre Tore zukommen. Als die Adler kurzzeitig die Ordnung in der eigenen Zone verloren hatten, hatte Morgan Ellis allerdings freie Schussbahn und traf zum 1:0 für Köln (10.).

Die Adler zogen das Tempo nach dem Rückstand etwas an, doch die Haie ließen nur wenige gefährliche Schüsse auf ihren Kasten zu. Erst als die Adler zur Mitte des Spiels rund zwanzig Sekunden in Überzahl spielten, stocherte Garrett Festerling den Puck zu seinem fünfzehnten Saisontreffer über die Linie (31.). Doch keine zwei Minuten später passte Lucas Dumont aus der Ecke des Kölner Angriffsdrittels vor das Tor und traf Brendan Mikkelson, von dessen Körper die Scheibe zum 2:1 ins Mannheimer Tor abprallte (32.).

Kurz nach der zweiten Pause erzielte Markus Eisenschmid seinen 20. Saisontreffer zum 2:2-Ausgleich (41.). In den Minuten danach hatte der 24-Jährige noch gute Chance, um den in der internen Torschützenliste vor ihm liegenden Chad Kolarik noch zu überholen. Doch Wesslau im Tor der Haie war nicht mehr zu überwinden. Hinten rettete in der 59. Minute der Pfosten gegen Jason Akeson. Doch der Kanadier war es letztlich, der nach der torlosen Verlängerung als einziger Schütze im Penaltyschießen erfolgreich war und den Haien den zweiten Punkt sicherte.