Rendulic schießt Adler zum Sieg | Adler Kids Mannheim


Rendulic schießt Adler zum Sieg

Die Adler Mannheim nehmen im letzten Spiel vor der Pause zwei Punkte aus Bremerhaven mit. Der amtierende deutsche Meister gewann am Sonntagnachmittag mit 4:3 nach Penaltyschießen gegen die Pinguins. Die Treffer in der regulären Spielzeit erzielten Ben Smith, David Wolf und Phil Hungerecker, Borna Rendulic sicherte den Adlern den Zusatzpunkt.

Die Intensität war bereits mit Spielbeginn hoch. Der frühe Führungstreffer gab den Adlern weiter Sicherheit in ihrem Spiel. Ben Smith hatte einen Schuss von Denis Reul unhaltbar abgefälscht (4.). Allerdings gelang es Mannheim nicht, die optische Überlegenheit in weitere Tore umzumünzen. Weil Jan Urbas in Überzahl nur den Pfosten traf (15.) und kurz darauf aus kurzer Distanz verzog (18.), blieb es bei der knappen Führung der Adler zur ersten Pause.

Zwar kamen die Gäste energisch aus der Kabine, doch die Hausherren kämpften sich nach und nach in die Partie. Gegen Maxime Fortunus verkürzte Johan Gustafsson noch stark den Winkel (25.), doch nach einem Fehler in der Defensive konnte Justin Feser schließlich den Puck zum Ausgleich über die Linie stochern (33.). Kurz zuvor hatte Jan-Mikael Järvinen die beste Chance der Adler im zweiten Durchgang, sein Abstauber landete aber am Pfosten (29.). Da die Adler bei angezeigter Strafe eine Druckphase der Pinguins nicht zu unterbinden wussten, gelang Ross Mauermann im Nachschuss die erste Führung für die Gastgeber (39.).

Im Schlussabschnitt bestimmten die Adler wieder deutlicher das Spielgeschehen. Folgerichtig gelang David Wolf per Bauerntrick das 2:2 (50.). Wolf war es auch, der nach toller Vorarbeit von Thomas Larkin das 3:2 auf dem Schläger hatte, doch Kristers Gudlevskis war zur Stelle (56.). Noch in derselben Minute durften die Adler dennoch jubeln. Phil Hungerecker bekam im Slot einen Abpraller genau auf den Schläger und drehte die Partie damit wieder zu Gunsten der Mannheimer. Als Gudlevskis bereits seinen Kasten für einen sechsten Feldspieler verlassen hatte, fand der Puck den Weg vom Schlittschuh von Denis Reul zum neuerlichen Ausgleich über die Linie (60.).

In der Verlängerung sollte kein Tor fallen. Im Penaltyschießen sicherte Borna Rendulic den Adlern den Zusatzpunkt im Alleingang. Der kroatische Angreifer verwandelte jeden seiner drei Versuche.

Foto: Jasmin Wagner