Siegesserie reißt in Ingolstadt | Adler Kids Mannheim


Siegesserie reißt in Ingolstadt

Die Siegesserie der Adler Mannheim ist gerissen. Das Team von Cheftrainer Pavel Gross führte bis zur 30. Spielminute nach Toren von Thomas Larkin, David Wolf und Phil Hungerecker mit 3:0, verlor am Ende aber gegen den ERC Ingolstadt mit 3:4 nach Verlängerung.

Gegen den Tabellenvierten der Deutschen Eishockey Liga erwischten die Adler einen guten Start in die Partie, daran änderte auch die frühe Unterzahl nichts. Gerade einmal 188 Sekunden waren gespielt, da erzielte Thomas Larkin von der blauen Linie die schnelle Führung. Danach drängte Ingolstadt auf den Ausgleich, scheiterte aber immer wieder an Dennis Endras zwischen den Pfosten. Vier Minuten vor Drittelende sorgte David Wolf mit seinem zehnten Saisontreffer für die 2:0-Pausenführung.

Der zweite Abschnitt war an Unterhaltung kaum zu überbieten. Nachdem Phil Hungerecker (28.) den dritten Mannheimer Treffer nachgelegt hatte, dachten viele an eine Vorentscheidung. Doch Ingolstadt kämpfte sich zurück in die Partie. Petr Taticek in Unterzahl (30.), Ville Koistinen in Überzahl (31.) und David Elsner (35.) machten binnen fünf Minuten aus einem 0:3 ein 3:3.

Cheftrainer Pavel Gross hatte in der zweiten Drittelpause anscheinend die richtigen Worte gefunden. Denn seine Mannschaft kam druckvoll aus der Kabine und schnürte die Ingolstädter regelrecht in deren Drittel ein, lediglich der Torerfolg blieb den Adlern in dieser Phase der Partie verwehrt. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit überstanden die Mannheimer noch einmal eine zweiminütige Unterzahl, sodass die Partie in der Overtime entschieden werden musste.

Dort hatten die Hausherren das glücklichere Ende für sich, Thomas Greilinger sicherte den Panthern den Zusatzpunkt (62.).