Tolle Moral beim 4:2-Sieg über Straubing | Adler Kids Mannheim


Die Adler sind mit einem 4:2-Sieg über die Straubing Tigers in das vierte Wochenende der DEL-Saison 2016/17 gestartet. Brent Raedeke, Ronny Arendt, David Wolf und Marcus Kink trafen für die Mannschaft von Cheftrainer Sean Simpson. Die Tore von Scott Timmins und Jeremy Williams reichten den Tigers nicht.

adler_mannheim_straubing_tigers_600_400

Brent Raedeke hat derzeit einfach einen Lauf: Nach Vorarbeit von David Wolf brachte er die Adler in dieser Überzahlsituation in Führung (9.). Straubing hatte im ersten Durchgang die besseren Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen.

Dafür schlugen sie im 2. Drittel zu. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Adler glich Scott Timmins aus (26.). Dann wurde es kurios. In Unterzahl jagte Ronny Arendt die Scheibe nach einem Konter per Schlagschuss ins Tor (34.). Die Adler legten nach, Wolf schlenzte den Puck ansatzlos unter den Querbalken (36.) Kurz vor dem letzten Seitenwechsel schlug Mannheim erneut zu. Mirko Höfflin legte uneigennützig auf Marcus Kink quer, der auf 4:1 erhöhte (38.).

Das letzte Drittel war noch jung, da schlugen die Tigers zurück. Jeremy Williams verkürzte auf 2:4 und ließ seine Farben wieder hoffen (43.). Es entwickelte sich eine Partie, die beide Teams mit offenem Visier bestritten mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Ein weiteres Tor fiel aber nicht mehr.