Adler verlieren verrücktes Heimspiel | Adler Kids Mannheim


Die Adler Mannheim haben am Dienstagabend ein völlig verrücktes Heimspiel gegen Iserlohn verloren. Nachdem der amtierende deutsche Meister gegen die Roosters lange Zeit geführt hatte, unterlag das Team von Cheftrainer Pavel Gross trotz der Treffer von Markus Eisenschmid (2), Mark Katic, Andrew Desjardins und Tim Stützle noch mit 5:7.

Mannheim kam schwungvoll aus der Kabine, doch waren es die Gäste aus Iserlohn, die den ersten Treffer erzielen konnten. Freistehend am kurzen Pfosten musste Michael Clarke nur noch einschieben (13.). Die Adler belohnten sich für den höheren Aufwand aber nachträglich. Markus Eisenschmid schloss einen schnellen Angriff über Andrew Desjardins zunächst mit dem 1:1-Ausgleich ab (15.), ehe Mark Katic nur 47 Sekunden später per Bauerntrick die erste Führung für die Hausherren erzielte (16.). Noch vor der ersten Pause besorgte Desjardins in Überzahl das 3:1 (17.).

Mit einem platzierten Schuss erzielte Eisenschmid in Überzahl kurz nach der ersten Pause die 4:1-Führung der Adler (24.). Doch weil die Gastgeber in der Folge gerade in der eigenen Zone zu oft die letzte Konsequenz vermissen ließen, fanden die Roosters in die Partie zurück. Alexandre Grenier in Überzahl (34.) sowie Erik Buschmann vom linken Bullykreis (38.) machten die Begegnung wieder spannend, wobei beide Treffer unglücklich von Adler-Spielern abgefälscht wurden. Die passende Antwort fand schließlich Stützle, der am kurzen Eck auf 5:3 erhöhen konnte (39.).

Ein schneller Anschlusstreffer durch Clarke zu Beginn des Schlussabschnitts brachte das Momentum auf Seiten der Roosters (42.). Chris Rumble (44.), Brody Sutter (48.) und Alex Petan (50.) sorgten allesamt mit Kontertoren für die Wende im Spiel, der die Adler nichts mehr entgegensetzen konnten.