Irre Aufholjagd wird belohnt | Adler Kids Mannheim


Irre Aufholjagd wird belohnt

Obwohl die Adler in Nürnberg zwei Mal mit zwei Toren zurücklagen, erkämpfte sich die Mannschaft von Cheftrainer Sean Simpson zwei Punkte. Gegen die Ice Tigers setzten sich die Mannheimer mit 6:5 in der Verlängerung durch.

adler_mannheim_spielbericht_nuernberg_600_400

Nach 56 Sekunden war Youri Ziffzer, der für Dennis Endras zwischen den Pfosten stand, zum ersten Mal geschlagen. Die Gastgeber erwischten einen perfekten Start und gingen durch Vladislav Filin in Führung. Die Mannheimer Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. David Wolf zielte nach toller Übersicht von Aaron Johnson genauer (5.) – 1:1.

Die Adler machten ein starkes Auswärtsspiel und drängten die Nürnberger tief in deren Hälfte, nach einem Konter ging Nürnberg aber durch Patrick Reimer in Führung (14.). 50 Sekunden nach Beginn des zweiten Abschnitts erwischte Nürnberg erneut einen Start nach Maß und erhöhte in Überzahl auf 3:1. Erneut fand Mannheim die schnelle Antwort, Marcel Goc verkürzte (23.). Brandon Segal erzielte aber das 4:2 (26.).

Nachdem Chad Kolarik den Anschlusstreffer noch verpasste, holte Goc diesen per Bauerntrick nach (31.). Es kam noch besser für Mannheim, als Topscorer Brent Raedeke ausglich (33.). Doch auch nach der erneuten Führung für die Ice Tigers durch Patrick Reimer nach unwiderstehlichem Solo (35.) war noch nicht Schluss im kuriosen Mittelabschnitt: Jamie Tardif scheiterte am Pfosten (40.). David Wolf holte das mit seinem zweiten Treffer aber nach (48.). In der Overtime erzielte Sinan Akdag nach 21 Sekunden den Mannheimer Siegtreffer.